Kompetenz 2 Minuten Lesezeit AVG Köln mbH: Ge­mein­sam zu ei­ner Un­ter­neh­mens­kul­tur, die passt Startseite Themen Kompetenz Personalentwicklung
auf Facebook teilen auf X teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
  • Digitalisierung, demografischer Wandel und veränderte Wertvorstellungen erfordern eine neue, zukunftsfähige Unternehmenskultur.
  • Die AVG Köln mbH hat sich den Veränderungen der Arbeitswelt gestellt und passgenaue Lösungen für den Betrieb gefunden.
  • Gemeinsam mit der Belegschaft wurde u. a. das Leitbild weiterentwickelt. Neue Verhaltensregeln und passende Maßnahmen verbessern die Arbeitsbedingungen nachhaltig.

Die Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH (AVG Köln) ist ein mehrheitlich kommunales Unternehmen mit privater Beteiligung. Schon seit ihrer Gründung 1992 handelt die AVG Köln nach festgelegten Werten und Prinzipien. Diese sind im Leitbild verankert und damit die Grundpfeiler der gesamten Unternehmensstrategie. Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und damit ändern sich auch die Herausforderungen für die Branche und den Betrieb. Darauf muss auch die Unternehmenskultur reagieren. Die AVG konnte das eigene Unternehmensleitbild überarbeiten, um neue Dimensionen ergänzen und sich zukunftsfähig weiterentwickeln. Im Fokus standen vor allem die Aspekte Vielfalt und ein gesundes Arbeitsumfeld.

Maßnahmen: Was wurde getan?

Zu Beginn wurden Mitarbeiter*innen und die Geschäftsführung zur aktuellen Situation im Unternehmen befragt. Das Ergebnis zeigte vor allem Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe bei den Arbeitsbedingungen sowie der Unternehmenskultur. Dazu gehören u. a. flexible Arbeitszeiten, ein besserer Informationsfluss, Frauenförderung, Personalentwicklung und Gesundheit. Auch das Leitbild sollte überarbeitet werden. Denn es kommuniziert nicht nur die Werte der AVG Köln nach außen, sondern dient auch den Mitarbeiter*innen als Orientierung. Die Unternehmenswerte müssen daher sichtbar kommuniziert und für jeden nachvollziehbar sein.

Es wurden fünf neue Verhaltensgrundsätze formuliert, die zukünftig den beruflichen Alltag prägen sollen:

  • Respekt: Wir schätzen einander!
  • Verlässlichkeit: Wir sind der zuverlässige Partner!
  • Teamgeist: Wir ziehen alle an einem Strang!
  • Qualität: Wir können das, was wir tun!
  • Vielfalt: Wir profitieren von unserer Verschiedenheit!

Wie verankert man diese neuen Werte nachhaltig im Bewusstsein der Beschäftigten? Indem man sie auf eingängige Weise kommuniziert. Alle Mitarbeiter*innen bekamen eine „AVG-Wertetasche“, die einen Zauber- bzw. Wertewürfel, eine mit AVG-Werten bedruckte Kaffeetasse und das Leitbild als Broschüre enthielt. Die Werte sind nun auch in der Kantine und in anderen Betriebsbereichen gut sichtbar platziert. Zeitgleich widmet sich die Mitarbeiterzeitung „BRANDaktuell“ den neuen Verhaltensgrundsätzen. Mitarbeiter*innen berichten, wie sie die neuen Werte im Alltag erleben und umsetzen. Heute ist das AVG-Leitbild für Beschäftigte und Besucher*innen transparent. Das fördert die Identifikation, stärkt den Zusammenhalt der Belegschaft und ist eine wichtige Orientierungshilfe für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ergebnisse: Was konnte erreicht werden?

Aus der Bestandsaufnahme über die Befragung von Beschäftigten und der Geschäftsführung konnten erste Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe zu Arbeitsbedingungen und Unternehmenskultur identifiziert werden. Ein divers aufgestelltes Projektteam aus allen Betriebsbereichen und Hierarchieebenen erarbeitete anschließend einen Entwicklungsplan mit konkreten Maßnahmen. Gemeinschaftlich wurden diese dann in den Themenbereichen Führung, Diversity, Gesundheit und Kompetenz sukzessive umgesetzt. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der auch das Unternehmen insgesamt voranbringt.

Zu den umgesetzten Maßnahmen zählen neben dem weiterentwickelten Leitbild auch:

Frauenförderung

Erarbeitung eines Konzepts zur Gewinnung von Frauen, insbesondere für technische Berufe.

Patenprogramm

Entwicklung eines Patenprogramms für neue Mitarbeiter*innen, damit diese sich schneller in der neuen beruflichen Umgebung zurechtfinden.

Gesundheit

Verbesserung des Sportangebots für Beschäftigte inklusive Ernennung einer Sport- und Gesundheitsbeauftragten. Die ist nun Ansprechpartnerin für die vielfältigen Möglichkeiten des Betriebssports.

Entgrenztes Arbeiten

Flexibilisierung der Arbeitszeit in Bezug auf eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie das Angebot von Homeoffice für die Geschäftsbereiche, in denen dies möglich ist.

Führung und Kommunikation

Mehr Transparenz für Beschäftigte bei wichtigen Unternehmensentscheidungen durch einen regelmäßigen Informationsaustausch sowie ein verbesserter Informationsfluss durch ein überarbeitetes Intranet.

Personalentwicklung

Um das bereits bestehende gute Angebot besser an die Mitarbeiter*innen zu kommunizieren, wurde die Durchführung von regelmäßigen Personalentwicklungsgesprächen initiiert.

Dieses Praxisbeispiel ist im Rahmen des Projektes INQA-Prozess Kulturwandel im Jahr entstanden. Das Unternehmen AVG Köln mbH hat das Prädikat „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ erhalten.

Kompetenz Beschäftigte Betriebsräte Führungskräfte auf Facebook teilen auf X teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
Feedback-Modul Wir sind an Ihrem Feedback interessiert. War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Haben wir Ihre Erwartungen erfüllt? Sagen Sie es uns! Denn auf Ihr konstruktives Feedback legen wir viel Wert. Wir laden Sie ein, den Wandel der Arbeitswelt aktiv mitzugestalten! Erzählen Sie uns, was Sie in Ihrem Betrieb ganz praktisch ausprobieren und umsetzen. Senden Sie uns eine E-Mail, und zwar an feedback@inqa.de. Herzlichen Dank!

Schön, dass Sie den Text hilfreich finden. Was genau hat gestimmt? Bitte wählen Sie mindestens eine Antwort aus. Mehrfachnennungen sind möglich. Es tut uns leid, dass dieser Artikel für Sie nicht hilfreich ist. Woran liegt das? Bitte wählen Sie mindestens eine Antwort aus. Mehrfachnennungen sind möglich. Bitte wählen Sie Ihre Rolle aus. Es ist nur eine Antwort möglich. Möchten Sie uns noch individuell etwas zu diesem Artikel mitteilen? Helfen Sie uns, INQA mit ihrem Feedback zu verbessern!  Es ist noch nicht alles gesagt? Sie möchten sich direkt mit uns austauschen und Ihre Praxiserfahrung über INQA teilen? Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. Die INQA-Redaktion wird sich zeitnah bei Ihnen melden. Vielen Dank!
Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, INQA.de besser zu machen.

Jetzt unsere INQA-Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten aus der betrieblichen Praxis verpassen: Zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren
Kompetenz Un­ter­neh­mens­kul­tur – die ge­hei­me Su­per­power

Die Un­ter­neh­mens­kul­tur hat star­ken Ein­fluss auf die Fach­kräf­te­si­che­rung. Wenn KMU in ih­re Un­ter­neh­mens­kul­tur in­ves­tie­ren, kön­nen sie viel er­rei­chen: Sie he­ben zum Bei­spiel die Per­so­nal­po­li­tik auf ein neu­es Ni­veau und stär­ken ih­re Ar­beit­ge­ber­mar­ke.

3 Minuten Lesezeit
Kompetenz Um­den­ken auf der Bau­stel­le: Kul­tur­wan­del bei Hil­de­brand Bau

Das Team des Bau­un­ter­neh­mens Hil­de­brand Bau hat sich in­ten­siv mit sei­ner Ar­beits­kul­tur be­schäf­tigt und ei­nen Kul­tur­wan­del her­bei­ge­führt. Wie Ge­schäfts­füh­rer Frank Hil­de­brand es ge­schafft hat, sei­nen Be­schäf­tig­ten ein bes­se­res Ar­beit­sum­feld zu bie­ten.

2 Minuten Lesezeit
Kompetenz Mit fri­scher Un­ter­neh­mens­kul­tur zur zu­kunfts­fä­hi­gen Per­so­nal­po­li­tik

Das Me­di­zin­tech­nik­un­ter­neh­men ASS­KEA will auch in Zu­kunft wett­be­werbs­fä­hig sein. Ei­ne gu­te Un­ter­neh­mens­kul­tur so­wie qua­li­fi­zier­te und zu­frie­de­ne Mit­ar­bei­ter*in­nen si­chern die Wett­be­werbs­fä­hig­keit.

2 Minuten Lesezeit
Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.