Kompetenz 2 Minuten Lesezeit Fünf pass­ge­naue Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te für KMU Startseite Themen Kompetenz Personalentwicklung
auf Facebook teilen auf X teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
  • Qualifizierte Mitarbeiter*innen sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Deshalb ist es wichtig, Weiterbildung vorausschauend zu planen.
  • INQA stellt fünf Angebote zur Weiterbildung vor, die vor allem von KMU genutzt werden können.
  • In der Automobil-Region Stuttgart lotst der digitale Q-Guide KMU aus der Fahrzeugindustrie praxisnah durch den Weiterbildungsdschungel.

Mitarbeiter*innen fachlich voranzubringen ist elementar in einer Zeit, die geprägt ist von Digitalisierung, demografischem Wandel und ökologischer Transformation. Aufgrund begrenzter Ressourcen gestaltet sich Weiterbildung in KMU anders als in größeren Unternehmen. Dennoch gibt es zahlreiche Angebote, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Hier finden Sie neue Zugänge zu Weiterbildungsmaßnahmen sowie konkrete Anlaufstellen, um das Thema Qualifizierung Schritt für Schritt voranzutreiben.

Fünf Angebote für Weiterbildung in KMU

Ob Weiterbildungsplanung, konkrete Fortbildungsmaßnahmen oder digitale Angebote – die folgenden fünf Projekte unterstützen Unternehmen und Ihre Beschäftigten auf dem Weg zur eigenen Weiterbildungsstrategie.

Onlineportal für berufliche Weiterbildung: mein NOW
Sie suchen eine zentrale Quelle für Ihre Weiterbildungsplanung? Die Bundesagentur für Arbeit bündelt bundesweit Angebote zur beruflichen Weiterbildung übersichtlich auf dem Portal „mein NOW“. Hier finden Sie schnell und unkompliziert Kurse sowie Informationen zu Fördermöglichkeiten.
Mentor*innen für mehr Weiterbildungskultur
Sie wollen die Weiterbildungsquote im Betrieb erhöhen? Setzen Sie Weiterbildungsmentor*innen ein. Sie sind nah dran am Personal und arbeiten eng mit dem Betriebsrat zusammen. Ihre Aufgabe: Beschäftigte ermuntern, Qualifizierung zu nutzen – niedrigschwellig und aus der Mitte der Belegschaft.
Digitalkompetenzen stärken mit Regionalen Zukunftszentren
Als KMU wollen Sie die digitalen Kompetenzen Ihrer Beschäftigten stärken? Dann sind die Regionalen Zukunftszentren Ihre Anlaufstelle vor Ort. Sie beraten und informieren praxisnah und bieten vielfältige Qualifizierungsprogramme an, z.B. Fachkurse zu Digitalisierung und Seminare zu Fachkräftesicherung.
Weiterbildungsverbünde – gemeinsam stark in der Region
In Deutschland gibt es 53 regionale Weiterbildungsverbünde, die Weiterbildung im Netzwerk und über eigene Betriebsgrenzen hinaus durchführen – branchenspezifisch und ressourceneffizient. Diese digitale Übersichtskarte zeigt Ihnen den nächstgelegenen Standort.
Weiterbildungsfinder auf arbeitsagentur.de
Der Weiterbildungsfinder auf arbeitsagentur.de ist eine der größten Weiterbildungsdatenbanken Deutschlands. Hier erhalten Sie passende Qualifizierungsangebote mit allen relevanten Daten in einer Kurzübersicht. Ab sofort ist dieses Angebot als Teil des Portals mein NOW nutzbar.

Praxisbeispiel Weiterbildungsverbund: Der Q-Guide für die Automobil-Region Stuttgart

Der Bedarf an Qualifikationen ändert sich derzeit in der stark von der Automobilindustrie geprägten Region Stuttgart – neue Kompetenzen werden gebraucht. Hier setzt der Qualifikations-Guide (Q-Guide) an. Er bündelt Angebote von 15 Akteuren aus der Weiterbildungs- und Innovationsförderung digital auf einer Plattform. Der Guide ist ein Angebot des Weiterbildungsverbundes Region Stuttgart (WBV) und wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Die Plattform bietet Qualifizierungen für die Zukunft, wie beispielsweise fachspezifische Fortbildungen zu KI in der Produktionstechnik oder zum autonomen Fahren, aber auch zu Kommunikation oder Projektmanagement. „Wir wissen ja im Einzelfall nicht, wo das Unternehmen steht“, sagt Dr. Sabine Stützle, Leiterin des Geschäftsbereichs Fachkräfte bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. „Deshalb beantwortet der Q-Guide Fragen in einer großen Bandbreite.“ Arbeitgeber*innen können hier schnell und gezielt Weiterbildungsangebote recherchieren sowie Personal- und Weiterbildungsplanung ohne viel Aufwand umsetzen. Hinzu kommen vielfältige Beratungs- und Fördermöglichkeiten sowie Netzwerkveranstaltungen in der Region und Live-Events für einen persönlichen Austausch.

Unterstützung nutzen – Fachkräfte gewinnen

Um als Unternehmen in Zeiten des Wandels zu bestehen, sollten Sie Prozesse und Personal frühzeitig an neue Entwicklungen anpassen und Weiterbildung vorausschauend planen. Für kleine und mittlere Unternehmen aus allen Branchen gibt es passgenaue Angebote, die sich mit dem neuen Gesetz zur Stärkung der Aus- und Weiterbildungsförderung nun einfacher fördern lassen. Für kleinere Unternehmen (unter 50 Mitarbeitende) werden Lehrgangskosten vollständig getragen, für mittlere Unternehmen (unter 500 Mitarbeitende) zur Hälfte. Beim Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit können sich KMU zu den neuen Fördermöglichkeiten beraten lassen. Die Investition in Qualifizierung lohnt sich für Unternehmer*innen in jedem Falle, denn sie gewinnen damit ihre Fachkräfte von morgen.

Kompetenz auf Facebook teilen auf X teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
Feedback-Modul Wir sind an Ihrem Feedback interessiert. War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Haben wir Ihre Erwartungen erfüllt? Sagen Sie es uns! Denn auf Ihr konstruktives Feedback legen wir viel Wert. Wir laden Sie ein, den Wandel der Arbeitswelt aktiv mitzugestalten! Erzählen Sie uns, was Sie in Ihrem Betrieb ganz praktisch ausprobieren und umsetzen. Senden Sie uns eine E-Mail, und zwar an feedback@inqa.de. Herzlichen Dank!

Schön, dass Sie den Text hilfreich finden. Was genau hat gestimmt? Bitte wählen Sie mindestens eine Antwort aus. Mehrfachnennungen sind möglich. Durch den Text verstehe ich das Thema besser. Dieser Artikel hat einen Mehrwert für meine tägliche Arbeit. Der Text liefert mir neue Anregungen, die ich in meinem Arbeitsbereich umsetzen kann. Es tut uns leid, dass dieser Artikel für Sie nicht hilfreich ist. Woran liegt das? Bitte wählen Sie mindestens eine Antwort aus. Mehrfachnennungen sind möglich. Ich habe andere Inhalte erwartet. Der Text ist schwer verständlich geschrieben. Der Text enthält keine neuen Erkenntnisse für mich. Der Text liefert mir keine neuen Anregungen, die ich in meinem Arbeitsbereich umsetzen kann. Bitte wählen Sie Ihre Rolle aus. Es ist nur eine Antwort möglich. Vertreter*in eines kleinen Unternehmens (bis 9 Beschäftigte) Vertreter*in eines mittleren Unternehmens (10 bis 250 Beschäftigte) Vertreter*in eines großen Unternehmens (ab 250 Beschäftigte) Vertreter*in einer Verwaltung Unternehmensberater*in Berater*in einer Institution (zum Beispiel BA, IHK, HWK) Vertreter*in eines Verbandes oder einer Gewerkschaft Sonstige Möchten Sie uns noch individuell etwas zu diesem Artikel mitteilen? Helfen Sie uns, INQA mit ihrem Feedback zu verbessern!  Es ist noch nicht alles gesagt? Sie möchten sich direkt mit uns austauschen und Ihre Praxiserfahrung über INQA teilen? Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. Die INQA-Redaktion wird sich zeitnah bei Ihnen melden. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. * Pflichtfeld Vielen Dank!
Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, INQA.de besser zu machen.

Jetzt unsere INQA-Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten aus der betrieblichen Praxis verpassen: Zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren
Kompetenz Stra­te­gi­sche Wei­ter­bil­dung als Er­folgs­fak­tor

Be­trieb­li­che Wei­ter­bil­dung soll­te kein Lu­xus sein. Wir zei­gen, wie Un­ter­neh­men und Mit­ar­bei­ter*in­nen glei­cher­ma­ßen von re­gel­mä­ßi­ger Wei­ter­bil­dung pro­fi­tie­ren kön­nen.

2 Minuten Lesezeit
Kompetenz Mit Ups­kil­ling und Res­kil­ling Mit­ar­bei­ten­de fit ma­chen

Job­pro­fi­le ver­än­dern sich, die An­sprü­che an die Kom­pe­ten­zen der Mit­ar­bei­ten­den stei­gen. Die Ant­wort: Be­schäf­tig­te wei­ter­bil­den. Mit Ups­kil­ling und Res­kil­ling schlie­ßen Sie Kom­pe­tenz­lücken in der Be­leg­schaft. IN­QA zeigt die sechs Schrit­te zum Er­folg.

3 Minuten Lesezeit
Kompetenz Wie Sie Mit­ar­bei­ten­de für di­gi­ta­le Wei­ter­bil­dung be­geis­tern

Von Exoske­let­ten über VR bis Ro­bo­tik: Mit Tru­Di kön­nen Be­schäf­tig­te in der So­zi­al­wirt­schaft ver­schie­dens­te Tech­no­lo­gi­en aus­tes­ten.

3 Minuten Lesezeit
Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.