Wissen

Schwerpunkt KI

Schwerpunkt Covid-19

Schwerpunkt Covid-19

Resilienz

Homeoffice

Psychische Gesundheit

Basisarbeit

Selbstständige

Führung

Führung

Mitarbeitermotivation

Führungskultur

Diversity

Diversity

Chancengleichheit

Diversitätsmanagement

Gesundheit

Gesundheit

Physische und psychische Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kompetenz

Kompetenz

Digitalisierung der Arbeitswelt

Personalentwicklung

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Diversity „Al­ly­ship fin­det nicht im Stil­len statt“ Gesundheit Kein Stress mit dem Stress! So beu­gen Be­schäf­tig­te vor 2 Minuten Lesezeit Künstliche Intelligenz Schwer­punkt KI in der be­trieb­li­chen Pra­xis Kompetenz Me­KI­DI-Pro­jekt zeigt, wie men­schen­ge­rech­te Ge­stal­tung und Ein­füh­rung von KI-Tech­no­lo­gi­en im Un­ter­neh­men ge­lin­gen kann 6 Minuten Lesezeit

Handeln

INQA-Checks

INQA-Coaching

INQA-Prozess Kulturwandel

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Po­ten­zi­al­ana­ly­se Ar­beit 4.0 Checkdauer: 30 – 40 Minuten IN­QA-Coa­ching: Ein Pro­gramm für die di­gi­ta­le Zu­kunft 2 Minuten Lesezeit Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft Cin­ti­nus: Di­gi­ta­li­sie­rung als Chan­ce für mehr Nach­hal­tig­keit 2 Minuten Lesezeit In­for­ma­tio­nen für in­ter­es­sier­te Trä­ger von IN­QA-Coa­ching. 2 Minuten Lesezeit

Vernetzen

Netzwerke

Netzwerke

Netzwerkkarte

Netzwerkbüro

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Innovationstag

Aktionswochen

Zukunftswerkstatt

Veranstaltungskalender

Offensive Psychische Gesundheit

Offensive Psychische Gesundheit

Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte

Prävention

Achtsamkeit

Einsamkeit

Tipps & Angebote

OPG Dialogforum

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
IN­QA-Netz­werk­bü­ro 2 Minuten Lesezeit Ge­mein­sam mehr er­rei­chen: un­se­re An­ge­bo­te für KMU 2 Minuten Lesezeit Ak­ti­ons­wo­chen Netz­werk­kar­te

Magazin

Neuigkeiten

INQA-Update

Mediathek

Mediathek

Videos

Podcasts

Publikationen

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Ge­leb­te Di­ver­si­tät in der Ar­beits­welt: Ar­beit braucht Dich. So, wie Du bist. 2 Minuten Lesezeit IN­QA-Coa­ching: Ein Pro­gramm für die di­gi­ta­le Zu­kunft 2 Minuten Lesezeit Jetzt neu: ESF-Plus Pro­gramm Fol­ge­pro­gramm „Zu­kunfts­zen­tren“ 2 Minuten Lesezeit Mit Krea­ti­vi­tät zu neu­en Fach­kräf­ten 3 Minuten Lesezeit

Über uns

Partner*innen & Botschafter*innen

Projektförderung

Projektförderung

Förderrichtlinien

INQA-Experimentierräume

INQA-Publikationen

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
IN­QA-Er­klär­film 01:54 Minuten Was sind IN­QA-
Ex­pe­ri­men­tier­räu­me?
Up­da­te aus den IN­QA-
Ex­pe­ri­men­tier­räu­men
Neues­te Pu­bli­ka­tio­nen
Ge­bär­den­spra­che Leich­te Spra­che Newslet­ter Me­dia­thek Pres­se­be­reich
2 Minuten Lesezeit Mit Netzwerkarbeit ausländische Fachkräfte integrieren Startseite Vernetzen Netzwerke Aus der Netzwerkpraxis
auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
  • Unternehmen in Ostwürttemberg ziehen viele ausländische Fach- und Führungskräfte an.
  • Ohne soziale Kontakte wird der Alltag schnell zum Stressfaktor. Netzwerkarbeit kann in dieser Situation helfen.
  • Hier setzt der International Club mit seinem Integrationsangebot an: Er bietet den Menschen ein Stück Heimat auf Zeit.

Wer im Ausland arbeitet, ist oft allein. Besonders schwer ist es an den Wochenenden, wenn sich die Kolleg*innen mit Freunden oder der Familie treffen. Kommen dann noch Sprachbarrieren hinzu, ist das Ankommen am neuen Wohnort für viele doppelt schwer. Was ausländische Fach- und Führungskräfte dann brauchen, ist ein gutes Netzwerk! Das hilft ihnen dabei, sozial „anzudocken“ und den Alltag besser zu bewältigen. Die Fachkräfteallianz Ostwürttemberg hat das Problem erkannt und den International Club gegründet. Er will ausländische Arbeitskräfte so integrieren, dass sie sich in der Fremde heimisch fühlen.

Das Unterhaltungs- und Informationsprogramm für die ausländischen Gäste soll vielfältige Begegnungen und Eindrücke in der Region bieten und außerdem die Vernetzung mit Unternehmen und Hochschulen vor Ort ankurbeln. Fachkräftesicherung ist auch hier ein Thema und ausländische Dozent:innen und Student*innen sind wichtige Zielgruppen. Hinter dem Club stehen wichtige Partner der regionalen Bildungs- und Wirtschaftslandschaft: fünf Unternehmen sowie vier Hochschulen. Deshalb lädt der Club gezielt zu Infoveranstaltungen in Betriebe ein, die ausländische Student*innen mit Unternehmensvertreter*innen zusammenbringen. Außerdem gibt es Kulturveranstaltungen wie Stadt- und Schlossführungen oder eine Tour durch regionale Brauereien.

3 Säulen für den Netzwerkerfolg

Steigende Mitgliederzahlen sowie ein wachsendes Programm zeigen: Dieses Netzwerk trifft den Nerv der Zielgruppen! Seit 2005 engagiert es sich für eine starke Willkommenskultur und hat schon vielen ausländischen Fachkräften – interimsweise – eine neue Heimat geboten. Diese drei Faktoren machen den International Club so erfolgreich:

Enge Verzahnung mit der regionalen Wirtschaft

Der International Club hat sich längst in der Region etabliert: Er wird von vielen Unternehmen vor Ort getragen. Sie profitieren vom Zuzug ausländischer Arbeitskräfte und schätzen den Austausch mit potenziellen Fach- und Führungskräften bei Club-Events.

Eine gelebte Willkommenskultur

Der Club lebt von dem Engagement aller Beteiligten für das gemeinsame Projekt. Auch interessierte deutsche Fachleute dürfen sich hinzugesellen und mit Neuankömmlingen vernetzen.

Empfehlungen sorgen für eine starke Anziehungskraft

Die ausländischen Arbeitskräfte geben ihre positiven Erfahrungen gern weiter, wenn sie in die Heimat zurückkehren. Das führt dazu, dass sich immer wieder neue Kolleg*innen dazu entschließen, in die Region Ostwürttemberg zu kommen.


Integration ausländischer Arbeitskräfte, Völkerverständigung, Fachkräftesicherung und Wachstum in der Region: Aus guter Netzwerkarbeit ergibt sich immer eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Und last, but not least ist sie – wie im Fall des International Club – ein wunderbarer Aufhänger, um das Soziale mit dem Beruflichen zu verbinden.

auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
Das könnte Sie auch interessieren
Wei­ter­bil­dung im Ver­bund: So kann Netz­werk­ar­beit hel­fen

In klei­ne­ren Be­trie­ben feh­len oft Res­sour­cen für die Wei­ter­bil­dung. Die Wirt­schafts-in­itia­ti­ve Lau­sitz setzt da­bei auf die Kraft der Netz­werk­ar­beit.

2 Minuten Lesezeit
Über Netz­werk­ar­beit die Kräf­te im Hand­werk bün­deln

So sieht Netz­werk­ar­beit auf Au­gen­hö­he aus: wie die Fach­kräf­te­zen­tren Hand­werk Un­ter­neh­men mit ei­nem brei­ten und län­der­über­grei­fen­den Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bot an­spre­chen und bei der Fach­kräf­te­ge­win­nung un­ter­stüt­zen.

2 Minuten Lesezeit
Ausbildung Mit guter Netzwerkarbeit Auszubildende gewinnen

Azu­bis wer­ben künf­ti­ge Azu­bis: Mit die­sem An­satz ge­lingt es der In­itia­ti­ve Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter seit 2011 sehr er­folg­reich, Schü­ler*in­nen für ei­nen Aus­bil­dungs­be­ruf zu be­geis­tern und Fach­kräf­te von mor­gen zu ge­win­nen.

2 Minuten Lesezeit
Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Mit aktuellen Tipps, Handlungshilfen und Studien von INQA machen Sie Ihren Betrieb fit für die Arbeitswelt von morgen. Informieren Sie sich über neue Entwicklungen aus der Arbeitswelt sowie Nachrichten und Hintergründe von INQA und aus dem Partnernetzwerk. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.