Hilfsangebote: Finden Sie Informationen, Beratung & Unterstützung
  • Die Offensive Psychische Gesundheit hat zum Ziel, bestehende Präventions- und Hilfsangebote noch enger zu verzahnen und leichter auffindbar zu machen. 
  • Hier finden Sie Angebote, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vom Bundesministerium für Gesundheit und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Stärkung der psychischen Gesundheit unterstützt oder gefördert werden.  
  • Darüber hinaus entsteht auch ein Überblick über konkrete Hilfsangebote und Anlaufstellen rund um die psychische Gesundheit. Diese Informationen werden nach und nach eingestellt. 
  • Die konkreten Ergebnisse der Dialogformate, die eine stärkere Verzahnung und einen besseren Überblick über die Präventionslandschaft in Deutschland erbringen sollen, werden hier ebenfalls zu finden sein. 

Ob in einer Belastungssituation, einer psychischen Krise oder bei psychischer Krankheit: Betroffene sind nicht allein und können auf eine Vielzahl von Beratungs- und Hilfsangeboten zurückgreifen – online, per Telefon oder persönlich vor OrtDas Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützen und fördern in ihren Zuständigkeitsbereichen unterschiedliche Angebote zur Prävention für unterschiedliche Zielgruppen in verschiedenen LebensweltenIm Folgenden finden Sie eine Übersicht der Angebote der Bündnispartner*innen mit den dazugehörigen Kontaktdaten: 

Angebote des INQA-Projekts psyGA – Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt

Psychische Gesundheit im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)

Ziel eines BGM ist es, gesundheitsfördernde Strukturen im Arbeitskontext zu schaffen. Das umfasst auch die psychische Gesundheit. Mit einem breiten Angebot an Handlungshilfen, Tools und Praxiswissen unterstützt psyGA Betriebe bei der Stärkung der psychischen Gesundheit in allen Phasen des BGM-Prozesses.

eLearning-Tool für Führungskräfte

Psychische Gesundheit im Betrieb ist auch Führungsaufgabe. Das eLearning-Tool hilft Führungskräften, Stress-Signale in der Belegschaft zu erkennen, einen angemessenen Umgang mit überlasteten Mitarbeitenden zu finden, aber auch sich selbst vor Überlastung zu schützen.

eLearning-Tool für Beschäftigte

Beschäftigte können einiges für ihre psychische Gesundheit tun. Mit dem eLearning-Tool finden Mitarbeitende heraus, wo ihre Belastungen sowie ihre Ressourcen liegen. Außerdem erfahren sie, was ihnen persönlich hilft, besser mit Stress umzugehen und wann Unterstützung hilfreich ist.

Angebote für Familien, Senior*innen und Jugendliche 

Vielfältige Beratungsangebote für Eltern, Kinder und Jugendliche, an die sich betroffene Menschen anonym und kostenfrei wenden können

Pausentaste

Das Projekt „Pausentaste“ ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich um ihre Familie kümmern – zum Beispiel, weil der Bruder eine Behinderung hat oder die Mutter eine schwere Krankheit. 

Unter www.pausentaste.de und als telefonische Beratung über das Kinder- und Jugendtelefon der „Nummer gegen Kummer“ unter der Nummer 116 111 erreichbar. 

Pflegetelefon

Das Pflegetelefon ist ein bundesweites Angebot für Ratsuchende rund um das Thema Pflege -  

Insbesondere auch für Angehörige, die sich in der Pflegesituation überfordert fühlen und sich in einer Krise befinden. 

Unter der Rufnummer 030 20179131 und per E-Mail an info@wege-zur-pflege.de zu erreichen. 

Regenbogenportal 

Im Regenbogenportal finden lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche und queere Menschen, ihre Angehörigen sowie Fachkräfte vielfältige Informationen, Anlaufstellen für Beratung und Vernetzungsangebote.  

Digitaler Engel

Das Projekt „Digitaler Engel“ vermittelt älteren Menschen im persönlichen Austausch digitale Alltagskompetenzen und stärkt damit aktiv die soziale Teilhabe.

Mehrgenerationenhäuser 

Mehrgenerationenhäuser wirken Einsamkeit entgegen und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Sie sind Begegnungsstätten für Jung und Alt und bieten niedrigschwellige und wohnortnahe Angebote, auch für Menschen mit Belastungen.  

Konkrete Präventionsangebote und Anlaufstellen für Hilfesuchende werden hier nach und nach eingestellt - ebenso die Ergebnisse des Dialogformats der Präventionsakteure, die einen Überblick über die Präventionsangebote in Deutschland liefern.

Das könnte Sie auch interessieren Der Ge­sprächs­lei­t­fa­den: über psy­chi­sche Be­las­tun­gen re­den

Psy­chi­sche Be­las­tun­gen an­zu­spre­chen, ist nicht ein­fach. Der Leit­fa­den gibt hilf­rei­che Tipps für ei­ne gu­te Ge­sprächss­tra­te­gie.

Die Dia­log­ver­an­stal­tun­gen: Brin­gen Sie Ih­re Ide­en ein! 

Zwei Dia­log­ver­an­stal­tun­gen bie­ten den Prä­ven­ti­ons­ak­teur*in­nen Raum für Aus­tausch und Ver­net­zung.

Die Kam­pa­gne: So sorgt die Of­fen­si­ve für Auf­merk­sam­keit

Mit ei­ner In­for­ma­ti­ons­kam­pa­gne wirbt die Of­fen­si­ve für mehr Of­fen­heit im Um­gang mit psy­chi­scher Ge­sund­heit. Pro­mi­nen­te Un­ter­stüt­zung in­klu­si­ve.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.