Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Kein Stress mit dem Stress - Tipps und Lösungen für mentale Stärke und psychische Gesundheit im wettkampforientierten Leistungssport

  • Stand: November 2018
  • Verfügbarkeit: Verfügbar
  • Artikel-Nr.: 3229

Eine Trillerpfeiffe und zwei Kreidestücke liegen auf einer grünen Tafel auf der ein Spielzug skizziert ist. © Thinkstock (by Getty Images)

Nur wer körperlich und psychisch gesund ist, kann die optimale Leistung bringen. Dies gilt auch für den Sportbereich. Leistungssport bietet ein großes Potenzial für die psychische Gesundheit und die Persönlichkeitsentwicklung. Allerdings entstehen auch im Spitzensport Phänomene wie Stress, Konflikte, psychische Belastungen und Erkrankungen. Trainerinnen und Trainer sind oft noch unsicher, wie sie Fehlbelastungen vorbeugen und psychisch überlasteten Sportlerinnen und Sportlern helfen können.

Die Handlungshilfe zur psychischen Gesundheit im wettkampforientierten Leistungssport bietet deshalb wertvolle Einblicke in die Strategien der Sportpsychologie und unterstützt Trainerinnen und Trainern dabei, ihre Sportlerinnen und Sportler - aber auch sich selbst - wertschätzend und gesundheitsförderlich zu behandeln. Häufig können schon kleine praktische Maßnahmen, die leicht umzusetzen sind, viel bewegen. Am Ende jedes Kapitels stehen deshalb praxisorientierte Tipps und Lösungen zum Ausprobieren und Anwenden. Alle Kapitel enthalten außerdem einen konkreten Praxisbezug – durch Interviews mit Trainerinnen und Trainern, aktiven und ehemaligen Sportlerinnen und Sportlern, Sportpsychologinnen und Sportpsychologen sowie Sportmanagerinnen und Sportmanagern.

Die 2013 erstmalig als Ordner erschienene Publikation war ein Gemeinschaftsprodukt des Deutschen Fußball-Bundes, der Deutschen Sporthochschule Köln, der Robert-Enke-Stiftung und der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Er entstand im Rahmen des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales über die Initiative Neue Qualität der Arbeit geförderten Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - psyGA".

Empfehlen und Drucken