Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Fundament und Richtschnur: Leitbildentwicklung bei Tenwinkel

Neupositionierung im Wettbewerb, Selbstdarstellung als attraktiver Arbeitgeber, Formulierung einer eigenen Unternehmenskultur: Am Beispiel der Tenwinkel GmbH & Co. KG wird deutlich, dass die Entwicklung eines Leitbildes auch für kleine und mittlere Unternehmen sinnvoll und wichtig ist.

Der Geschäftsführer sitzt mit seinen Mitarbeiter_innen bei der gemeinsamen Frühstückspause am Tisch.
Bild1 / 6

Geschäftsführung und Belegschaft bei der gemeinsamen Frühstückspause.

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Tenwinkel produziert und entwickelt seit mehr als 50 Jahren technische Gewichte und Ballaste für Baumaschinen, Landmaschinen und vielfältige stationäre Maschinen. Das Unternehmen aus dem Münsterland ist in dieser Branche heute Weltmarktführer. Der Generationswechsel vom Firmengründer zur nachfolgenden Generation warf die Frage nach einer Weiterentwicklung des Unternehmens auf. Zielvorgaben waren eine moderne Unternehmenskultur, eine Steigerung der Arbeitszufriedenheit sowie eine positive Außendarstellung des Unternehmens, um für Fachkräfte und Kunden attraktiv zu sein.

Aktivitäten 

Was wurde wie gemacht?

Ausgangspunkt für die Entwicklung des Leitbildes war eine Veranstaltung des Netzwerkes Westmünsterland e.V.. In ihm sind IHK, Unternehmen und weitere Akteure aus der Region vernetzt. Ein Thema des Netzwerks: Mit Leitbildern Unternehmen entwickeln. Hier lernten die Firmeninhaber eine Beraterin kennen und formulierten einen ersten Leitsatz: „Wir sind DIE globale Alternative in Material und Design“. Es folgten Workshops, in denen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Leitbild gearbeitet wurde. Dieser Prozess nahm einige Zeit in Anspruch, führte aber dazu, dass heute alle Beschäftigten hinter den Kernzielen des Unternehmens stehen: Sicherheit, Zuverlässigkeit, Gemeinschaft und Zielorientierung.

Ergebnisse

Was konnte erreicht werden?

  • Das Betriebsklima ist sehr gut: Es herrscht eine offene Fehlerkultur und Vertrauen über alle Ebenen hinweg.
  • Die Beschäftigten sind neuen Entwicklungen und Veränderungen gegenüber aufgeschlossen und entwickeln Eigeninitiative.
  • Das Leitbild wirkt sich positiv auf die Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Bewerberinnen und Bewerber nennen das Leitbild als Motiv für die Bewerbung.
  • Die Außendarstellung des Unternehmens ist durch das Leitbild klarer geworden.

Erfolgsfaktoren

Was können andere davon lernen?

  • Wissen wird geteilt: Für Geheimniskrämerei und Herrschaftswissen gibt es keinen Platz.
  • Offene Fehlerkultur: Fehler dürfen passieren, man kann von anderen lernen.
  • Die Führungsebene akzeptiert, dass die Regeln des Umgangs in beide Richtungen gelten, ohne dass der Respekt verloren geht.
  • Die Führungsebene muss eine Vorbildfunktion einnehmen und das Leitbild aktiv leben.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo der Tenwinkel GmbH & Co.KG

Ansprechpartner/in

Stefan Tenwinkel

Geschäftsführer

Tenwinkel GmbH & Co. KG
Max-Planck Str. 31
48691 Vreden

Telefon: 02564 - 394 938 48

Ulrike Löwe

Geschäftsführerin & uWM-Prozessberaterin

Löwe & Team
Crispinusplatz 2
46399 Bocholt

Telefon: 02871 - 236 912 3

Steckbrief

Themen

  • Führung
  • Führung & Kommunikation

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe

Bundesland

  • Nordrhein-Westfalen

Unternehmensgröße

  • 50 - 249 Mitarbeiter

Standort des Unternehmens

Abbildung des Unternehmensstandortes auf der interaktiven Karte